Jakarta EE (Java EE)

Jakarta EE (Java EE)

Microservices mit Quarkus - Aufbau

Microservices und verteilte Systeme schnell und einfach entwickeln mit Quarkus, Jakarta EE und MicroProfile

Kursziele

Nach dem Grundlagenseminar "Microservices mit Quarkus – Grundlagen machen wir nun weiter im Thema verteilte (Micro-) Services:

  • Mit Hilfe der erlernten Techniken entwerfen Sie mehrere Services, die miteinander kollaborieren.
  • Zur Kommunikation zwischen den Services lernen Sie Rest Client und asynchrones Messaging kennen.
  • Mit MicroProfile Tracing und Fault Tolerance sorgen Sie für Nachvollziehbarkeit und Fehlertoleranz.
  • Sie setzen JWT Authentication für Security ein.
  • Sie erlernen die Grundlagen von Docker und Kubernetes und betreiben Ihre Services darauf.

Die verteilten Services bauen Sie im Kurs weiterhin mit Quarkus. Mit dem hier erlernten wäre aber auch eine Mischung der Zielumgebungen möglich. Ihre Services könnten bspw. mit anderen Services auf Basis von klassischen JEE-Servern wie WildFly oder auch Spring Boot zusammenarbeiten. Die JEE- und MicroProfile-Techniken werden umfangreich präsentiert und durch praktische Übungsaufgaben vertieft. Unsere erfahrenen Trainerkommen aus der Softwareentwicklungspraxis und führen Sie in diesem Microservices mit Quarkus - Grundlagenkompakten Seminar mit hohem Praxisbezug durch die oben genannten Bestandteile. Grundlage des Kurses sind Jakarta EE 8 und MicroProfile 3.

 

Jakarta EE (Java EE)

Jakarta EE Masterclass

Anwendungsentwicklung auf Basis von Jakarta EE / Java EE

Kursziele

JEE stellt eine einfache und dennoch mächtige Umgebung für Enterprise-Anwendungen dar. In diesem Seminar vertiefen Sie Ihre Grundkenntnisse über Jakarta EE / Java EE in den verschiedenen Bereichen wie Persistenz, Geschäftslogik und Web-GUI. Im Kurs wird die Version 8 der Plattform. Unterschiede zu Vorversionen werden deutlich gemacht.

 

Jakarta EE (Java EE)

Workshop Web-GUI-Frameworks

Überblick und Vergleich von JavaServer Faces, Vaadin und Angular JS

Kursziele

Im Rahmen dieses 2-tägigen Workshops wird erfahrenen Entwicklern ein Überblick über drei derzeit aktuelle Frameworks für Weboberflächen von Java-EE-Anwendungen vermittelt. Neben der bewährten Lösung aus dem Java-EE-Standard, JSF, werden AngularJS und Vaadin als alternative Technologien, die jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen, vorgestellt.  Der Kurs beleuchtet die grundlegenden Funktionsweisen der drei Frameworks sowie deren spezielle Eigenschaften und bietet durch jeweilige Praxisteile die Möglichkeit, die Vor- und Nachteile der Vorgehensweisen in Hinblick auf unterschiedliche Problemstellungen herauszuarbeiten, um so bei einer Entscheidungsfindung zu helfen.

Die 3 Frameworks im Überblick:
- JSF ist ein serverseitiges Java-Framework für das Erstellen von Webanwendungen und der derzeit in JavaEE definierte Standard.
- AngularJS ist ein clientseitiges JavaScript-Framework von Google für das Entwickeln von Rich-Client-Webanwendungen.
- Vaadin ist ein serverseitiges Java-Framework von der Firma Vaadin für das Entwickeln von Single-Page-Applikationen.

 

Jakarta EE (Java EE)

Jakarta EE Intensivkurs

Grundlagen von Jakarta EE / Java EE kompakt aufbereitet für WildFly, Open Liberty oder Payara

Kursziele

In diesem Seminar werden die wesentlichen JEE-Techniken umfangreich präsentiert und durch praktische Übungsaufgaben vertieft. Unsere erfahrenen Trainer*innen kommen aus der Softwareentwicklungspraxis und führen Sie in diesem kompakten Seminar mit hohem Praxisbezug durch die Bestandteile der JEE. Grundlage des Kurses ist die Version 8 der Plattform.

In unserem Kurs erlernen Sie alle Komponenten, um eine komplette Enterprise-Anwendung oder einen Microservice zu programmieren zu können. Sie bilden die Persistenz-Schicht mit Hilfe von Jakarta Persistence (früher Java Persistence API bzw.JPA) in Verbindung mit einem O/R Mapper wie EclipseLink oder Hibernate. Datenvalidierungen realisieren Sie mit Bean Validation (BV). Anschließend erlernen Sie die Nutzung von CDI Beans, um Businesslogik professionell zu entwickeln und die Komponenten der Anwendung miteinander zu integrieren. Mit RESTful Webservices bauen Sie Schnittstellen für andere Anwendungen oder JavaScript-UIs.

Jakarta EE - kurz JEE - ist eine Sammlung von Softwarekomponenten und Diensten, die Softwareentwickler bei der Erstellung komplexer und mehrschichtiger Unternehmensanwendungen unterstützt. JEE ist heute ein Projekt der Eclipse Foundation mit dem internen Namen EE4J. Zuvor wurde der Standard von Oracle unter dem Namen Java EE - anfänglich auch J2EE - entwickelt. Die im September 2019 erschienene Jakarta EE 8 ist funktionsgleich mit der Java EE 8 von 2017 und wird von allen aktuellen Java-Applikationsservern unterstützt. Das im Dezember 2020 erschienene Release Jakarta EE 9 führt i. W. die Paketnamensänderung von `javax.+++*+++` nach `jakarta.+++*+++` durch, die durch die bei Oracle verbliebenen Namens- und Urheberrechte notwendig war. Jakarta EE 9 wird derzeit nur von GlassFish unterstützt.

Durch die Standardisierung mit JEE lassen sich Software-Entwicklungszeiten und Kosten deutlich senken. Essentielle Funktionalitäten für die Entwicklung von professionellen Softwareanwendungen wie Security, Persistenz und Dependency Injection bringt JEE bereits mit. Zudem lassen sich Anwendungen sicher, hochverfügbar und skalierbar gestalten. Das ebenfalls bei der Eclipse Foundation beheimatete Projekt Microprofile definiert ein Subset von JEE-Bestandteilen und ergänzt weitere Dienste, die JEE-Anwendungen leicht und in Cloud-Umgebungen betreibbar machen.

Die Zielumgebung der Anwendungen können Sie im Kurs frei auswählen oder auch umschalten: Alle Demos und Übungen laufen u. a. auf WildFly (JBoss), Open Liberty (WebSphere Liberty) und Payara (GlassFish).

 

Jakarta EE (Java EE)

Grundlagen von JavaServer Faces

Einführung in JSF

Termine & Preise

Kursziele

Innerhalb der Jakarta EE / Java  EE ist JavaServer Faces (JSF) das Framework zur Entwicklung von Webanwendungen. Im Verlauf des Seminars entwickeln Sie eine vollständige JSF-Anwendung inklusive Formularverarbeitung.

 

Jakarta EE (Java EE)

Relationen und Vererbung in der Java Persistence API (JPA)

Themen-Update JPA: Relationen und Vererbung

Kursziele

Relationen und Vererbung sind zentrale Elemente der Java Persistence API (JPA). Das Objektmodel wird durch Entitäten und Beziehungen zwischen den Entitäten abgebildet. In diesem Kurs definieren Sie die Relationen und navigieren durch das Model.

 

Jakarta EE (Java EE)

Jakarta RESTful Web Services

Entwicklung von RESTful Web Services auf Basis von Jakarta EE

Kursziele

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie sog. API Endpoints entwickeln, über die Sie von Außen auf Ihre Anwendungs zugreifen können. Sie nutzen dafür den Standard Jakarta RESTful Web Services, der Teil von Jakarta EE ist.

Die Services lassen Sie im Kurs auf dem JEE-Server WildFly laufen. Der Code ist aber nicht serverabhängig und läuft unverändert auch auf anderen JEE-Servern.

Jakarta EE - kurz JEE - ist eine Sammlung von Softwarekomponenten und Diensten, die Softwareentwickler bei der Erstellung komplexer und mehrschichtiger Unternehmensanwendungen unterstützt. JEE ist heute ein Projekt der Eclipse Foundation mit dem internen Namen EE4J. Zuvor wurde der Standard von Oracle unter dem Namen Java EE entwickelt. Jakarta RESTful Web Services hieß damals JAX-RS.

 

Jakarta EE (Java EE)

Microservices mit Quarkus - Grundlagen

Microservices und verteilte Systeme schnell und einfach entwickeln mit Quarkus, Jakarta EE und MicroProfile

Kursziele

  • Quarkus: Bootstrap, Developer Mode, Test
  • Basisbausteine für Services: JPA, CDI, REST.
  • Cloud-ready Features: Config, Health, Metrics
  • Umfangreiche Demos und Übungsanteile.
 

Jakarta EE (Java EE)

Power Workshop Jakarta EE 8

Anwendungsentwicklung auf Basis von Jakarta EE / Java EE

Kursziele

JEE hat den Ruf, komplex und schwierig zu sein - ganz zu Unrecht, wie wir meinen. Insbesondere die aktuelle Version Jakarta EE 8 bietet eine mächtige und dennoch leichtgewichtige Umgebung für Enterprise-Anwendungen. Lernen Sie in diesem kompakten Workshop mit viel Praxis, wie serverseitige Logik mit JPA, CDI, BV und EJB realisiert werden kann und wie Schnittstellen auf Basis von Jakarta Restful Webservices aufgebaut werden. Im Kurs wird Jakarta EE 8 genutzt, wobei auf die Unterschiede zu Vorversionen explizit eingegangen wird.

 

Jakarta EE (Java EE)

Compact Jakarta EE Course

Application development based on Jakarta EE / Java EE for WildFly, Open Liberty or Payara

Kursziele

Wrongfully, JEE has a reputation for being complex and difficult. On the contrary platform versions 6 and above represent a sometimes surprisingly simple and yet powerful environment for enterprise applications.

In our compact Jakarta EE course you will acquire the necessary skills for developing enterprise applications or microservices. You'll build the persistence layer with Jakarta Persistence (formerly knows as Java Persistence API or JPA) in combination with EclipseLink or Hibernate. Business data will be validated by Bean Validation, Datenvalidierungen realisieren Sie mit Bean Validation (BV). Subsequently you will master CDI for you business logic and Jakarte Restful Webservices for interaction with other applications or JavaScript UIs.

Jakarta EE - JEE in short - is a collection of software components and services supporting the development of complex multi-tier enterprise applications. Today JEE is a Eclipse Foundation project with the internal name EE4J. Formerly the standard was lead by Oracle with the name Java EE (or J2EE in the early days). The version 8 release of Jakarta EE 8 (September 2019) is technically identical to Java EE 8 (2017) and is supported by all current JEE servers. In December 2020 Jakarta EE 9 has been released. It mainly carries out the package renaming of javax.* to jakarta.*, which was necessary for legal reasons. Jakarta EE 9 is implemented by GlassFish only for now.

You may freely select or switch the target environment of the applications in the course: All demos and exercises are tested for WildFly (JBoss), Open Liberty (WebSphere Liberty) and Payara (GlassFish).

 

Jakarta EE (Java EE)

Java für Entscheider

Java Technologien und Architektur im Überblick

Kursziele

Führungskräfte der IT kennen nach unserer Schulung die Konzepte von Java. Die Java EE Bestandteile werden so vorgestellt, wie sie in der Praxis in einer tragfähigen Architektur eingesetzt werden.


Es wird klar, wie Präsentationschicht, Businesslogik und Datenzugriffsschicht schon in den Java EE Komponenten klar getrennt werden. Durch Application-Server werden dem Entwickler die Möglichkeiten von Java EE zur Verfügung gestellt. In dem Kurs gehen wir auf die Application-Server JBoss, GlassFish und IBM WebSphere ein. Bei der GUI-Programmierung gibt es verschiedene Lösungen. Vor- und Nachteile werden mit Anwendungsfällen beschrieben. Mit Camel wird ein Framework zur Systemintegration gezeigt. Ebenso können Systeme über Webservices kommunizieren(Restfull oder SOAP).


Unser Kurs zeigt Ihnen, wie Sie Java in Ihren Projekten erfolgreich einsetzen können. Dabei steht Wissen für die Unterstützung Ihrer Entscheidungen im Mittelpunkt.

 

Jakarta EE (Java EE)

Professionelle Anwendungsentwicklung mit CDI

Jakarta Contexts and Dependency Injection

Kursziele

CDI ist der Standard für die technische und fachliche Verknüpfung von Anwendungskomponenten untereinander. CDI ist Teil von Jakarta EE (früher Java EE), kann aber auch in SE-Anwendungen eingesetzt werden. CDI ermöglicht die Entwicklung eleganter, schlanker und trotzdem gut strukturierter Anwendungen mit lose gekoppelten Anwendungskomponenten. Sie lernen in diesem Seminar, welche Konzepte CDI anbietet und wie sie in Unternehmensanwendungen eingesetzt werden können. Der Fokus liegt auf Enterprise-Anwendungen, in denen CDI als Bindeglied zwischen Weboberfläche oder Webservices und Persistenzschicht fungiert, wobei der Einsatz in SE-Anwendungen und Tests auch diskutiert wird.  

Die Zielumgebung der Anwendungen können Sie im Kurs frei auswählen oder auch umschalten: Alle Demos und Übungen laufen u. a. auf WildFly (JBoss), Open Liberty (WebSphere Liberty) und Payara (GlassFish).

 

Jakarta EE (Java EE)

Java-Webanwendungen mit Jakarta Server Faces

Nutzung von JSF und AJAX in Java-Webanwendungen

Kursziele

Innerhalb der Jakarta EE / Java EE ist Jakarta Server Faces (früher JavaServer Faces) das Framework zur Entwicklung von Webanwendungen. Ergänzend stehen viele Komponentenbibliotheken für die Gestaltung ansprechender Web-GUIs zur Verfügung. In diesem Seminar lernen Sie den Aufbau von Java-Webanwendungen mit JSF 2.3 und die dazu nötigen Entwicklungs- und Laufzeitumgebungen kennen. Im Verlauf des Seminars entwickeln Sie eine vollständige JSF-Anwendung inklusive Formularverarbeitung, Internationalisierung und Security.

Die Zielumgebung der Anwendungen können Sie im Kurs frei auswählen oder auch umschalten: Alle Demos und Übungen laufen u. a. auf WildFly (JBoss), Open Liberty (WebSphere Liberty) und Payara (GlassFish).

 

Jakarta EE (Java EE)

JEE Batch Applications

Entwicklung von JSR-352-Batch-Anwendungen

Kursziele

Die etablierte und häufig verwendete Vorgehensweise der Batch-Verarbeitung hat mit der Version Java EE 7 Einzug in die Plattform erhalten. Im stark durch bspw. Spring Batch beeinflussten JSR 352 wird nun festgelegt, wie Hintergrund-Jobs im Standard programmiert, betrieben und überwacht werden können. Sie erlernen in diesem Kurs zunächst das notwendige Handwerkszeug zur Arbeit mit persistenten Daten und serverseitigen Komponenten, um dann damit Java-Batch-Anwendungen zu entwerfen und zu nutzen.

 

Jakarta EE (Java EE)

Jakarta Persistence komplett

Datenbankzugriffe mit Eclipselink und Hibernate

Kursziele

Jakarta Persistence - früher als Java Persistence API, JPA bekannt -  ermöglicht es, Java-Objekte auf Datenbanktabellen zu „mappen“ und unabhängig vom eingesetzten Provider Abfragen und Änderungen der persistenten Objekte durchzuführen. In diesem Seminar erlernen Sie die Nutzung von Jakarta Persistence in Standalone-Anwendungen ebenso wie die Integration in JEE-Applikationen. In umfangreichen Praxisübungen vertiefen Sie die behandelten Themen. Dafür stehen Ihnen die Provider Eclipselink und Hibernate sowie der Applikationsserver WildFly zur Verfügung. Die vermittelten Kenntnisse sind portabel und somit für andere Provider und Server einsetzbar. Im Kurs nutzen wir die aktuelle Version 2.2 der Spezifikation und weisen auf die Unterschiede zu Vorversionen hin.