Java Kurse
von Java Profis.

Continuous Delivery - DevOps

Java-Softwareentwicklung mit Git, Maven und Jenkins

Die Java-Werkzeugkette von Source Code Management zu Continuous Integration

3 Tage

Termin und Ort auf Anfrage

  • Präsenzschulung:
  • Dozent aus dem Enterprise-Team-Java von Dirk Weil
  • inkl. Dirk Weils Buch "Java EE 7: Enterprise-Anwendungsentwicklung leicht gemacht"
  • 3 praxisnahe Schulungstage mit vielen Übungen
  • Entwicklungsumgebung und Übungsbeispiele zum Mitnehmen auf USB Stick
  • Kursort in der 25. Etage im Gebäude Upper West mit Blick auf ganz Berlin
  • 1 x Berlin WelcomeCard: freie Fahrt mit U-, S-Bahn und Bus in Berlin (AB) für 3 Tage, 200 Rabattangebote, Stadtplan + Guide
  • Abwechselnde Mittaglocationen am Berliner Zoo
  • Mittagessen, Getränke und Obst sind all inclusive
  • inkl. Abendveranstaltung, wie z. B. Schiffsfahrt, Gang auf die Siegessäule, Clärchens Ballhaus oder Story of Berlin
  • Remote-Schulung:
  • der Trainer stellt wie üblich die neue Themen vor
  • der Teilnehmer kann jederzeit Fragen stellen
  • Übungen werden mit Trainer-Unterstützung durchgeführt
  • bei Problemen klinkt sich der Trainer bei dem Teilnehmer auf dem Rechner ein
  • max. 5 Teilnehmer pro Schulung
  • Die ausgedruckten Seminarunterlagen erhalten die Teilnehmer im Vorfeld.

Kursinhalte

Git

  •  Versionsverwaltung: Warum und wozu
  •  Zentral oder dezentral? Von CVS über SVN zu Git
  •  Workspace, Index, Repository: Das Wichtigste zuerst
  •  Änderungen übernehmen: Add und Commit
  •  Was ist passiert? Log, Status und Historie
  •  Parallel entwickeln mit Branches
  •  Änderungskonflikte auflösen
  •  Versionen markieren: Tagging
  •  Arbeiten mit Remote-Repositories: Fetch, Pull und Push
  •  Fortgeschrittene Konzepte: Rebase, Cherry-Pick und Stash


Maven

  •  Einordnung und Abgrenzung im Vergleich zu anderen Build-Werkzeugen
  •  Deklarative Projektbeschreibung
  •  Projekt-Infos, Projektstruktur, Namenskonventionen
  •  Plugins und Goals
  •  Lifecycle und Phasen
  •  Dependencies und ihre Auflösung
  •  Repositories
  •  Profile
  •  Vererbung und Multimodulprojekte
  •  Integration von Tests und statischer Codeanalyse


Jenkins

  •  Grundlagen von Continuous Integration
  •  Projekte erstellen
  •  Konfiguration von Builds
  •  Builds definieren und durchführen
  •  Build Trigger
  •  Anbindung an das SCM
  •  Reporting: JavaDoc, JUnit, JaCoCo, ...
  •  Erstellung von Build-Pipelines via Jenkinsfile
  •  Automatisierte Installation und Nutzung von benötigten Programmen wie Java und Maven
  •  Verwaltung von Plugins

 
Die Themen werden mit übergreifenden Übungen vertieft.

Teilnehmerkreis

Dieser Kurs richtet sich an Java-Software-Entwickler(innen), die die Wekzeugkette Git-Mavan-Jenkins kennen lernen und effektiv nutzen wollen.

Voraussetzungen

Sie benötigen Grundkenntnisse in der Programmierung mit Java und dem Umgang mit der Kommandozeile (Eingabeaufforderung/Shell).

Beschreibung

Software in Java zu entwickeln bedeutet mehr, als Java-Quellen in einer Entwicklungsumgebung von Eclipse oder VSCode zu übersetzen. Es wird vielmehr eine Kette von Werkzeugen benötigt, die unabhängig von der genutzten IDE aus Quelltexten fertige Anwendungen oder Bibliotheken macht, die automatisch auf Korrektheit getestet werden.

Aus der großen Menge verfügbarer Werkzeuge haben wir für diesen Kurs diejenigen ausgewählt, die von sehr vielen Entwicklungsteams genutzt werden:
 
Git ist eines der beliebtesten Source Code Management Systeme. Im Gegensatz zu zentralen Versionsverwaltungsystemen wie CVS und Subversion nutzt Git kein einzelnes, gemeinsames Repository, sondern dezentrale Kopien. Jeder im Team kann so Änderungen vornehmen ohne die Arbeit der anderen Teammitglieder zu beeinflussen. Ist lokal das gewünschte Ergebnis erreicht, kann Git die Änderungen mit einem (zentralen) Remote Repository abgleichen.
 
Maven steuert als Build-Werkzeug die nötigen Aufrufe von Compiler, Paketierer etc. Durch den deklarativen Ansatz anstelle der in anderen Build-Tools üblichen Skripting-Möglichkeiten fördert Maven eine einheitliche Vorgehens- und Arbeitsweise. Maven-Projekte haben eine standardisierte Struktur, die von den gängigen IDEs ohne weiteres erkannt und benutzt werden kann.
 
Jenkins sorgt für eine kontinuierliche Überprüfung der Software. Ausgelöst bspw. durch ein Check-In im Git-Repository baut Jenkins die Anwendung oder Bibliothek, lässt Unit- und Integrationstests laufen und prüft Codequalität und Stabilität. Mit Plugins ist Jenkins für nahezu beliebige Aufgaben im Bereich Continuous Integration erweiterbar
 
In diesem Kurs lernen Sie diese Werkzeugkette stückweise kennen. Alle Tools stammen aus der Open Source und sind kostenfrei nutzbar.

Uhrzeiten

Startzeit für den ersten Schulungstag:
10:00 Uhr - 17:00 Uhr.
Endzeit am letzten Schulungstag:
max. 16:00 Uhr.
Normale Schulungszeit:
09:00 - 16:30 Uhr.

Schulung maßgeschneidert?

Alle Kurse gibt es auch als
individuelle Firmenschulung
und als Online-Schulung.

Kontaktieren Sie mich oder
nutzen Sie unseren
Schulungskonfigurator!

030 / 20 89 82 63 0

Tim.Neumann@GEDOPLAN.de

So läuft's bei uns

Demos und Beispiele zum Mitnehmen

Unsere Kurse haben einen hohen Praxisanteil. Die komplette Übungsumgebung nehmen Sie bei vielen Kursen am Ende auf einem USB-Stick mit.