Unser Expertenkreis Java: Seit 2008 kostenlose IT-Vorträge in Bielefeld

Im Expertenkreis Java dreht sich alles um das Thema Java: Architekturen, Entwicklungstools, Erfahrungsberichte, Standards und einiges mehr. Die Teilnehmer des Expertenkreises wechseln sich mit Referaten zu den einzelnen Themen ab. Themen, Tiefe und Tempo bestimmt der Expertenkreis selbst. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Getränke und einen Snack wird gesorgt.

Immer Donnerstags von 18:00 - ca. 19:15 Uhr Vortrag, ab 19:15 Uhr Erfahrungsaustausch bei Pizza und Bier oder Saft, das alles bei GEDOPLAN GmbH, Stieghorster Str. 60, 33605 Bielefeld. Kollegen sind herzlich willkommen.

Expertenkreis Hapag-Lloyd: Vom Monolithen in die verteilte JEE-Welt

Mi., 06.03.13

Die nächste Sitzung unseres Expertenkreises Java findet statt:

Termin: 05.11.2020, 18:00 - 19:30 Uhr
Thema: Hapag-Lloyd: Vom Monolithen in die verteilte JEE-Welt
Dozent: Jens Seekamp, GEDOPLAN GmbH

Wichtiger Hinweis: Wir führen diese Sitzung remote und nicht in Bielefeld bei GEDOPLAN durch. Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie von uns den notwendigen Link rechtzeitig zugeschickt!

Eine komplexe Großrechner-Anwendung (der Monolith) für das gesamte Kerngeschäft, stark verwobener COBOL- und Java-Code und eine sehr große, unternehmensweite Datenbank: unser langjähriger Kunde Hapag-Lloyd hatte einen Handlungsbedarf. Im Rahmen eines Consulting-Einsatzes wurde eine Ziel-Architektur für die Migration der Unternehmens-Anwendung konzipiert und als Referenz-Implementierung evaluiert. Als Methodik für die Zusammenarbeit von Fachabteilungen und Anwendungsentwicklung wurde das Domain-Driven Design (DDD) eingeführt. Die technische Umsetzung erfolgt durch verteilte Software-Komponenten auf Basis der Java / Jakarta Enterprise Edition (JEE). Jens Seekamp berichtet von seinen Erfahrungen in diesem Kundenprojekt und geht auch auf die durchgeführten Trainings-Maßnahmen zur Qualifizierung der involvierten Software-Entwickler ein.

Wichtiger Hinweis: Wir führen diese Sitzung bei unveränderter Lage bzgl. des Coronavirus remote durch. Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie von uns den notwendigen Link zugeschickt!

Wir freuen uns auf Sie! Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ja, ich nehme gerne teil!


Unsere Kurse passend zum Thema

Clean DDD Architecture Workshop
Domain-Driven Design und Clean Architecture praktisch einsetzen
-> Kursseite

JEE 7/8 Intensivkurs
Grundlagen von Jakarta EE / Java EE kompakt aufbereitet für WildFly, OpenLiberty, Payara und KumuluzEE
-> Kursseite

Vergangene Veranstaltungen und Vorträge

Fr., 29.01.16

Viele Vorträge halten wir auch gerne bei Ihnen im Haus.
Sprechen Sie Tim Neumann an: tim.neumann@gedoplan.de

---

Thema: Schnell, schneller, Quarkus!
Ort: GEDOPLAN GmbH, Stieghorster Str. 60, 33605 Bielefeld
Dozent: Dirk Weil, GEDOPLAN GmbH


Quarkus macht Jakarta EE und MicroProfile Beine - und zwar in zweierlei Hinsicht. Zum einen gelingt es mit Quarkus sehr schnell, Microservices oder self-contained Services zu erstellen, die blitzschnell laufen und wenig Ressourcen belegen. Zum anderen wächst auch das Ökosystem von Quarkus rapide: Neben der vollständigen Unterstützung von MicroProfile 3 ist im Laufe der letzten Monate eine große Menge Anbindungen von Third Party Systemen hinzugekommen. Dirk Weil stellt den Stand der Quarkus-Entwicklung vor und zeigt einige Features in Live-Demos.

Kurs zum Thema:
Microservices mit Quarkus - kompakt
Jakarta EE mit MicroProfile kombinieren, um Microservices und verteilte Systeme für Quarkus zu entwickeln

---

Microprofile-Anwendungen mit Quarkus - reloaded

Am 31.10.2019 haben wir uns bereits mit Quarkus als vielversprechendem Microservice-Framework beschäftigt. Nun geht es mit weiteren Features voran: Quarkus unterstützt neben den bereits vorgestellten MicroProfile-Bausteinen Fault Tolerance, OpenTracing und JWT Authentication. Asynchroner Datenaustausch funktioniert mit Reactive Messaging über AMQP, Kafka oder JMS. Und es gibt sogar eine Quarkus-Extension für Nutzer von JavaServer Faces. Wie immer mit Live-Demo!

---

25.06.2020 Apache Kafka

Apache Kafka ist eine Distributed Streaming Plattform. Obwohl initial für Data Analytics konzipiert, wird Kafka in immer mehr Projekten verwendet – insbesondere zur µService Kommunikation. Kafkas verteilte und skalierbare Architektur ermöglicht einen hoch performanten Datenaustausch zwischen Systemen.


Kafka ist jedoch weitaus komplexer als übliche Messaging-Systeme. Damit stellt es die Software-Entwicklung vor enorme Herausforderungen. Beispielsweise müssen Entwicklerinnen und Entwickler die Cluster-Struktur berücksichtigen und load-balancing aktiv implementieren.

Welche Fallstricke müssen in der Entwicklung berücksichtigt werden? Wie können Kafkas Werkzeuge zur Datenanalyse und Transformation effektiv genutzt werden? Diese und weitere Fragen werden in dem Vortrag van Jan Lühr beantwortet.

Referent Jan Lühr, anderScore GmbH

---

Domain-Driven Design (DDD): Implementierung einer universellen Turing-Maschine

Für die Implementierung von Self-Contained Systems - also beispielsweise von Microservices - wird vielerorts über das Domain-Driven Design von E. Evans gesprochen. In diesem Vortrag wird gezeigt, wie die Building Blocks des DDD auf Entwurfsmuster für Java-Klassen abgebildet werden können. Da beim DDD die durchgängig objektorientierte Entwicklung der Geschäftslogik im Zentrum steht, spielen injektionsfähige Rich Domain Entities hierbei eine besondere Rolle. Um eine gut strukturierte und langfristig wartbare Anwendung zu erhalten, wird die Clean Architecture von R. C. Martin eingesetzt. Als Domänen-Beispiel wird hier mit Turing-Maschinen aber mal etwas ganz anderes behandelt - mit überraschenden Parallelen zu den üblichen Geschäftsanwendungen. So werden wir erleben, wie die Geschichte der theoretischen Informatik als lauffähige Anwendung auf Basis von Jakarta EE daher kommt.

Kurse zum Thema:
-> Clean DDD Architecture Workshop
-> Java EE Architektur für Entscheider

---

JEE und Micro – kein Widerspruch!

Die klassische Enterprise-Welt nutzt Server wie WebShere oder JBoss/WildFly, um darauf große WAR- oder EAR-Files zu deployen. Wenngleich dieses Modell im traditionellen Server-Betrieb sehr gut funktioniert, so erscheint es doch recht schwergewichtig und wenig geeignet für moderne, verteilte – ggf. Cloud-basierte – Services. „Mit Java EE kann man moderne Sachen nicht machen“ ist eine leider verbreitete Ansicht. Vermeintlich leichtgewichtige Alternativen locken – allen voran Spring Boot. Aber stimmt das so? Bei genauerer Betrachtung erscheinen die konkurrierenden Konzepte nahezu deckungsgleich. Zudem bieten das Microprofile und diverse darauf basierende Implementierungen genau die vielfach vermissten Leichtgewicht-Eigenschaften: Kein separater Server, kleiner Footprint, einfache Konfiguration, Health Monitoring u. v m. Angenehm ist, dass das Programmkonzept davon unberührt bleibt, d. h. EE-Entwickler können sehr schnell leichtgewichtige Services entwickeln, ohne komplett umlernen zu müssen.

Dirk Weil, GEDOPLAN GmbH

Donnerstag, 27.06.2019, 18:00 - 19:30 Uhr
GEDOPLAN, Stieghorster Str. 60, 33605 Bielefeld

---

Expertenkreis Java am 01.02.2018:
Kotlin – Alternative oder Ergänzung zu Java?

Robin Roschlau, Deutsche Post Adress GmbH & Co. KG

Spätestens seit der offiziellen Unterstützung durch Google im Mai 2017 ist Kotlin in der Android-Welt in aller Munde, aber auch darüber hinaus schlägt die Sprache mittlerweile immer mehr Wellen. Und dabei handelt es sich nach der Einschätzung Vieler bei weitem nicht nur um einen kurzfristigen Hype, sondern um einen ernstzunehmenden neuen Player im Java-Ökosystem, der jedem Java Entwickler zumindest ein Begriff sein sollte.

Für alle, die Kotlin noch gar nicht oder nur vom Hörensagen kennen, gibt dieser Vortrag anhand praktischer Beispiele einen Überblick darüber, was Kotlin so interessant macht. Neben einer grundlegenden Vorstellung der Sprache als solche werden dabei auch Themen rund um den Einsatz von Kotlin in realen Projekten beleuchtet.
----------
Expertenkreis Java am 05.12.2017:

What's new and noteworthy in Java EE 8?

Um die Version 8 der Java-EE-Spezifikation hat es viele Diskussionen und Unsicherheiten gegeben. Nach einer Menge Hin und Her mit viel Politik und verbreiteter Unsicherheit ist Java EE 8 nun endlich da und bringt neue Releases mit wichtigen Ergänzungen für CDI, JAX-RS, Bean Validation, Servlet und JavaServer Faces. Asynchronität, reaktive Programmierung und die Unterstützung von Java-8-Features sind einige von den interessanten Details darin. JSON lässt sich nun endlich mit JSON-B und JSONP zuverlässlich verarbeiten und die neue Security-Spezifikation vereinheitlicht die bisher teilweise proprietär gelösten Themen im Bereich der Authentisierung und Autorisierung. Dieser Vortrag gab einen Überblick über die Änderungen und zeigt einige konkrete Beispiele.

Refrent: Dirk Weil, GEDOPLAN GmbH.

Expertenkreis Java am 14.09.2017:
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8

Weboberflächen sind heutzutage Standard für beinahe jede neue Anwendung. Als Java-Entwickler sehen wir uns somit zunehmend mit der Situation konfrontiert, uns intensiv in Webtechnologien wie JavaScript einarbeiten zu müssen. Mit dem Webframework Vaadin  bekommen wir eine interessante Alternative geboten, welche es uns ermöglicht Single-Page-Webanwendungen komplett in Java zu schreiben. Dies erlaubt eine ähnliche Vorgehensweise bei der Programmierung, wie sie aus dem Bereich der Desktopentwicklung bekannt ist.

Seit diesem Jahr ist nun die neue Version 8 verfügbar, welche viele Neuerungen mit sich bringt. In diesem Vortrag werfen wir im Rahmen einer kleinen Einführung insbesondere einen Blick auf die neuen Features der Version 8, sowie die Erweiterbarkeit von Vaadin mit eigenen Komponenten. .

Referent: Hendrik Jungnitsch, GEDOPLAN GmbH

Expertenkreis Java am 29.06.2017:
DB-Schema-Evolution mit LiquiBase

Abstract:

Der Fokus der Entwicklung von Anwendungen mit (relationalen) Datenbanken hat sich verschoben: Hat man früher zunächst die Struktur der Datenbank entworfen, so entsteht die Schemainformation heute in den Klassen der Anwendung. Bei der Weiterentwicklung muss die DB-Struktur dann "nachgezogen" werden, was im Falle von Tabellen- oder Spaltenergänzungen mit Standardmitteln bspw. in JPA lösbar ist. Andere Änderungen wie Umbenennen oder Löschen von Spalten oder auch Anpassungen von Tabelleninhalten müssen dann immer noch manuell durchgeführt werden.

Hier kann das Open-Source-Tool/Framework LiquiBase eingesetzt werden. Es erlaubt die automatisierte Ausführung von Skripten, die die DB-Struktur von einer Anwendungsversion zur nächsten umbauen - und auch zurück, wenn es nötig sein sollte.

Dozent: Dirk Weil, GEDOPLAN GmbH.

Expertenkreis Java am 27.10.2017:
JavaFX - Schnell und einfach moderne Desktop-Anwendungen bauen

Mit Java 8 ist JavaFX zu einem festen Bestandteil der Java-Plattform geworden. Es löst Swing als GUI-Toolkit ab und bietet eine Fülle an neuen Features, die das Entwickeln von modernen Java-Desktop-Anwendungen vereinfachen. Mit JavaFX wird die Entwicklung produktiver, die Struktur wird klarer und Boilerplate-Code fällt weg. JavaFX-Anwendungen können in kürzerer Zeit erstellt werden, sind besser wartbar und leichter erweiterbar.

Der Vortrag gibt einen ersten Einblick in das Framework und demonstriert die Vorteile und neuen Features an Beispielen.

Dozent
Herr Michael Kulla, Trainer und Berater bei GEDOPLAN IT Training für Java, Java EE, JavaFX und Android.

Ort

GEDOPLAN GmbH, Stieghorster Str. 60, 33605 Bielefeld.

Zeit
18:00 - ca. 19:30 Uhr.

Anmeldung
Bei Interesse melden Sie sich gern unter Tel. 0521/20889-10 oder unter anmeldung(at)gedoplan.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Verpflegung
Kaffee, Tee, kalte Getränke und viele Kekse.


Unsere Kurse zum Thema
Anwendungsentwicklung mit JavaFX 8 - Einführung in das Framework von Oracle -> Kursseite

Unternehmensanwendungen entwickeln mit JavaFX 8 - JavaFX Aufbaubaukurs -> Kursseite

Update auf Java 8 - Neuigkeiten von Java 8 – Auf den Punkt! -> Kursseite

----------

Expertenkreis Java am 18.08.2016 in Bielefeld.

Was jeder Java-Entwickler über Strings wissen sollte


Strings sind wahrscheinlich der am meisten verwendete Datentyp in jeder Java-Anwendung. Es ist daher nicht überraschend, dass JDK-Ingenieure versuchen, Strings möglichst gut zu optimieren oder Bücher über Performanz-Tuning und Testen dem Thema Strings ganze Kapitel widmen. Jeder Entwickler sollte daher wissen, was Strings sind und wie sie sinnvoll und effizient eingesetzt werden können. Dieser Vortrag stellt JDK-Klassen vor, die mit und auf Strings arbeiten, sowohl auf der API- aber auch auf der Implementierungsebene. Wir beleuchten interne Strings und die für sie verwendeten Speicherbereiche, sowie die noch recht unbekannte "String-Deduplication"-Option des G1-Garbage-Collectors. Zu guter Letzt gehen wir auf die neue String-Implementierung im JDK 9 ein.

Dozent
Bernd Müller Geschäftsführer und Professor, Autor mehrerer Bücher zu den Themen JSF und JPA, sowie regelmäßiger Speaker auf nationalen und internationalen Konferenzen.

Unsere Kurse zum Thema
Java EE 7 Intensivkurs
Java EE 7 Masterclass
Java Persistence API (JPA)
Batch Applications mit Java EE 7
Enterprise JavaBeans (EJB 3) mit JPA

----------

Expertenkreis Java am 23.06.2016 in Bielefeld.

Einsatz von JavaScript im Unternehmenskontext

Die Erfolgsgeschichte von JavaScript ist nun seit einigen Jahren nicht mehr aufzuhalten. Auch in typischen Java-Enterprise-Umgebungen und -Anwendungen kommt JavaScript dank Frameworks wie Node, Angular und React neben klassischen JavaEE Komponenten bereits zum Einsatz, mit wachsender Verbreitung.

In meinem Vortrag gehe ich auf die Gemeinsamkeiten und vor allem die Unterschiede von Java und JavaScript ein und erkläre, wie man beide Welten professionell miteinander verbinden kann, so dass auch langjährige Java-Entwickler sich schnell in der neuen Sprache zurechtfinden. Dank Nashorn findet JavaScript sogar in der JVM auf der Server-Seite einen Platz und hat praxistaugliche Einsatzszenarien. Für die Auswahl von Client-seitigen Frameworks gebe ich ebenso wertvolle Tipps und Hinweise wie auch für die Zukunft tragfähige Entwicklungen in großen Teams.

Dozent: Niko Köbler,  Software Architekt (iSAQB zertifiziert), Entwickler, Trainer, Autor, JUG Darmstadt Supporter und Speaker bei vielen internationalen Konferenzen (z. B. JAX, Voxxed Days Zürich, JFokus Stockholm etc.).

23.06.2016 um 18:00 Uhr. GEDOPLAN GmbH, Stieghorster Str. 60, 33605 Bielefeld.

Bei Interesse melden Sie sich gern unter Tel. 0521/20889-10 oder unter anmeldung(at)gedoplan.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Unsere Kurse zum Thema:
JavaScript für Java Entwickler
Reite das Nashorn - JavaScript Programmierung auf der JVM

----------

Expertenkreis Java in Bielefeld am 12.05.2016.


Wieviel Client braucht das Web? - Full-Stack-Anwendungen mit JSF, Vaadin oder AngularJS

Vortrag von Dominik Mathmann und Hendrik Jungnitsch, GEDOPLAN.

Fullstack-Java-EE-Anwendungen schreibt man mit JSF. Zumindest im Standard. Nun sind Browser schon lange nicht mehr einfache Remote-Displays, sondern führen mit JavaScript eine leistungsfähige und allgegenwärtige Programmumgebung mit sich. Also dann HTML+JS+CSS, vielleicht mit ein bisschen AngularJS? Wie integriert sich das mit dem Java-EE-Backend? Und was ist mit Vaadin als serverzentrierter Präsentation ohne Zwang zu einer weiteren Sprache neben Java? Dominik Mathmann, Hendrik Jungnitsch und Dirk Weil stellen diese Varianten mit viel aussagekräftigem Code gegeneinander und liefern Argumente für die Beantwortung der Frage, welches GUI-Framework wann und für wen am besten geeignet ist.

Unsere Kurse zum Thema:
Workshop Web-GUI-Frameworks
Java-Webanwendungen mit JavaServer Faces
Vertiefung: Java-Webanwendungen mit JavaServer Faces
Java-Webanwendungen mit Vaadin
AngularJS für Webapplikationen
Mobile Apps mit Ionic und AngularJS


----------

JAX 2016 mit GEDOPLAN-Dozenten

Java EE 7 – Enterprise-Anwendungen ohne Ballast

Mit Dominik Mathmann und Dirk Weil am 18. April 2016. 09:00 - 17:00 Uhr.
-> Infoseite JAX.

Im Gegensatz zu älteren Versionen ist die Entwicklung mit Java EE 7 trotz der Komplexität der Anwendungslandschaft einfach – teilweise sogar einfacher als im Standalone-Umfeld. Das wollen wir in diesem Workshop mit einem durchgängigen Beispiel zeigen. Wir setzen dabei natürlich auf JPA, BV, CDI, EJB und JSF, aber auch nach Wunsch der Teilnehmer auf weitere Teile der Plattform, z. B. Timer, asynchrone Verarbeitung, WebSockets, REST, Batch, … Ein besonderer Fokus liegt auf den neuen Features in Java EE 7, z. B. Konverter, Entity Graphs oder Faces Flows. Das Beispiel wird interaktiv entwickelt und steht den Teilnehmern als Git Repository zum aktiven Mitmachen zur Verfügung. Benötigt wird nur ein Notebook mit Java 8, Maven, einer IDE mit Maven-Unterstützung und WildFly 8 oder GlassFish 4. Details zur Vorbereitung stehen ab April auf https://github.com/dirkweil/javaee-workshop. Workshop Requirements: Um bei diesem Workshop direkt mitzumachen wird ein Notebook benötigt.

Unsere Kurse zum Thema:
Java EE 7 Intensivkurs
Java EE 6/7 Masterclass
Java Persistence API (JPA)
Bootstrap Java EE 7
Java Test für die Enterprise Edition (Java EE)
---
Wie viel Client braucht das Web?
Mit Dominik Mathmann und Dirk Weil am 19. April 2016. 17:45 - 18:45 Uhr.
-> Infoseite JAX.

Fullstack-Java-EE-Anwendungen schreibt man mit JSF, zumindest im Standard. Nun sind Browser schon lange nicht mehr einfache Remote-Displays, sondern führen mit JavaScript eine leistungsfähige und allgegenwärtige Programmumgebung mit sich. Also dann HTML+JS+CSS, vielleicht mit ein bisschen AngularJS? Wie integriert sich das mit dem Java-EE-Backend? Und was ist mit Vaadin als serverzentrierte Präsentation ohne Zwang zu einer weiteren Sprache neben Java? Wir stellen diese Varianten mit viel aussagekräftigem Code gegeneinander und liefern Argumente für die Beantwortung der Frage, welches GUI-Framework wann und für wen am besten geeignet ist.

Unsere Kurse zum Thema:
Vertiefung: Java-Webanwendungen mit JavaServer Faces
AngularJS für Webapplikationen
---
Die Last mit den Tests – Lasttests mit Gatling
Mit Niko Köbler am 20. April 2016. 10:00 - 11:00 Uhr.
-> Infoseite JAX.

Haben sich Unit, Integrations- und Oberflächentests in der Vergangenheit mehr oder weniger gut durchgesetzt, fristen Lasttests eher ein Nischendasein oder fallen meist Zeitbudgets zum Opfer. In vielen Unternehmen klicken Mitarbeiter meist schnell, aber unkontrolliert hin und her. Diese Art von Smoke-Tests haben keine Aussagekraft, sind nicht reproduzier- und damit nicht vergleich- oder bewertbar. Tritt ein Performanceengpass auf, ist die eigentliche Ursache nicht ersichtlich.

Gatling schickt sich an, dieses Feld neu aufzurollen. Mit einer zeitgemäßen Architektur basierend auf Scala, Akka und Netty, arbeitet Gatling asynchron und nicht blockierend und damit mit einem hohen möglichen Durchsatz. Mit der Scala-DSL sind die Testszenarien schnell erstellt, anhand von Assertions können globale Erfolgskriterien definiert werden, und in übersichtlichen Reports sind alle Ergebnisse detailliert nachlesbar. Umfangreiche Tests können mit dem Recorder aufgenommen und realitätsgetreu wiedergegeben werden. Mit Gatling gibt es keinen Grund mehr, Lasttests nicht von Anfang an auszuführen.
---
Isomorphe JavaScript-Web-Apps auf der JVM mit React und Java EE MVC
Mit Niko Köbler am 20. April 2016. 11:45 - 12:45 Uhr.
-> Infoseite JAX.

Isomorphe JavaScript-Apps sind JavaScript-Anwendungen, die sowohl auf der Clientseite als auch auf der Serverseite ausgeführt werden können. Ursprünglich aus der Mathematik kommend, beschreibt der Begriff in der Webentwicklung ein Muster, bei dem der gleiche Code zwischen Front- und Backend geteilt wird. React (entwickelt von Facebook) ist der neue Stern am JavaScript-UI-Frameworkhimmel, dabei ist React kein komplettes MVC-Framework, sondern stellt lediglich das „V“ bereit. Mithilfe von Nashorn können wir die View auf dem Server (vor-)rendern und dann an den Client ausliefern, wo die Seite dynamisch mit Daten befüllt und fertiggestellt wird. Mit Spring MVC ist das schon eine zeitlang prototypisch möglich, mit dem neuen Standard MVC API 1.0 (JSR 371) wird das auch in Java EE 8 der Fall. Anhand der Referenzimplementierung Ozark zeige ich, wie moderne Java-EE-Webapplikationen heute aussehen. Nichts bleibt unmöglich – auch Netflix arbeitet nach dem isomorphen Prinzip.

Unsere Kurse zum Thema:
JavaScript für Java Entwickler
Reite das Nashorn - JavaScript Programmierung auf der JVM

---
Zehn SQL-Tricks, die du nicht für möglich gehalten hättest
Mit Lukas Eder am 20.04.2016. 15:00 bis 16:00 Uhr.
->Infoseite JAX

SQL ist die Sprache von Big Data. Egal, ob eine klassische relationale Datenbank, ein Column Store („NewSQL“) oder ein nicht relationales Speichersystem („NoSQL“) verwendet wird, eine starke, deklarative, SQL-basierte Abfragesprache verschafft den entscheidenden Vorteil.

Der SQL-Standard hat sich drastisch weiterentwickelt, genauso wie seine kommerziellen und Open-Source-Implementierungen. Leider haben dies die wenigsten Leute im Java-Umfeld mitgekriegt, weswegen die meisten nur 10 Prozent der Features ihrer Datenbank verwenden. In diesem rasanten Vortrag werden wir einige eigenartige, jedoch sehr interessante Datenprobleme anschauen und mittels SQL lösen. Wir untersuchen Common Table Expressions, hierarchisches SQL, Tabellenfunktionen, Laterale Joins, sortierte Mengen, Aggregationsfunktionen, Reihenausdrücke, Fensterfunktionen und erweiterte Datentypen wie XML und JSON. Und wir werfen einen Blick auf Oracles mysteriöse MODEL- und MATCH_RECOGNIZE-Klauseln.

Am wichtigsten: Wir werden feststellen, dass jeder fortschrittliches SQL schreiben kann. Sobald die Grundsätze dieser Tricks bekannt sind, werdet ihr SQL noch mehr lieben!

Unser Kurs zum Thema:
SQL Masterclass
---
JAX – Die Konferenz für Java, Architektur und Softwareinnovation.


Mehr als 200 international renommierte Speaker geben in rund 230 Vorträgen ihr Erfahrungswissen an die Teilnehmer weiter. Verständlich, praxisnah und erfolgsorientiert. Dabei thematisiert die JAX eine große Bandbreite aktueller und zukunftsorientierter Technologien von Java über Scala, Android und Web-Technologien bis hin zu agilen Entwicklungsmodellen und dem modernen, effizienten Betrieb von IT-Systemen (DevOps).

Vorträge bei Veranstaltungen

Unsere Mitarbeiter sind gefragte Redner auf IT-Messen und Veranstaltungen. Hier finden Sie die nächste Veranstaltung.

Thema: JEE und Micro – kein Widerspruch!
Referent: Dirk Weil, Geschäftsführer.
Veranstaltung: Developer Week
Termin: Do., 05.11.2020 von 10:30–11:30 Uhr.

Infos

IT-Vorträge für Sie

Unsere Trainer sind gefragte Redner bei Messen und Usergroups. Gerne halten wir auch einen IT-Vortrag aus der Java-Welt in Ihrem Haus.

Vorträge GEDOPLAN

Success Story Hapag-Lloyd

Publikationen

Dirk Weil´s Buch über Java EE 7 für Java Entwickler oder Entwicklungsleiter

Java EE 7: Enterprise-Anwendungsentwicklung leicht gemacht (2. Auflage)

Info zur Java Fachpublikation

Lernen Sie uns Kennen

Marc Löffler

Agile Consultant, Trainer, Buch und Blog Autor, Co-Active Coach

“Wissen und Erfahrung aus Projekten verständlich machen und weiter geben.”

Dominik Mathmann

Trainer und Softwareentwickler für Webanwendungen

“Wissen und Erfahrung aus Projekten verständlich machen und weiter geben.”

“GEDOPLAN IT Training steht für Kompetenz und Ehrlichkeit.”

Dirk Weil

Dozent, JAX-Speaker, Fachbuch- und Java Magazinautor, Leiter Expertenkreis Java

“GEDOPLAN IT Training steht für Kompetenz und Ehrlichkeit.”

Alle Schulungsleiter bei GEDOPLAN IT Training.